Informationen zu Haygain Heubedampfer

    

 

SAUBERES HEU BEDEUTET GESÜNDERE PFERDE.

 

Raufutter ist die Basis der Pferdefütterung

Ein wesentlicher Bestandteil der Futterration eines jeden Pferdes ist die Rohfaser. Gras und konserviertes Raufutter wie Heu und Heulage sind die wichtigsten Rohfaserlieferanten in der täglichen Pferdefütterung und dienen dazu, das Pferd körperlich und geistig gesund und das Verdauungssystem funktionstüchtig zu erhalten.

 

Pferdefutter und Erkrankungen der Atemwege

Selbst Heu guter Qualität enthält lungengängige Partikel, Schimmel und Bakterien.

Wird Heu zu feucht in Ballen gepresst, entstehen ideale Bedingungen für Schimmelpilze, was das Problem noch weiter verschärft und die hygienische Qualität verschlechtert. Die Schimmelpilze produzieren Sporen, die zur Entstehung von lungengängigem Staub beitragen. Dieser ruft bei Pferden Allergien hervor und ist äußerst schädlich für die Gesundheit ihrer Atemwege.

Im Gegensatz zum Menschen können Pferde nur durch die Nüstern atmen. Somit werden bei jedem Atemzug Partikel und Heustaub in die Luftwege und Lunge des Pferdes transportiert. Dieser Staub schadet auch dem Menschen und verstärkt Erkrankungen wie Asthma und Heuschnupfen; in großen Mengen eingeatmet kann er sogar zur "Farmerlunge" führen.

Bei gründlicher Untersuchung stellt sich oftmals heraus, dass viele Pferde, die scheinbar gesund sind, tatsächlich Atemwegsprobleme haben, die ihre Lebensqualität und Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Dies liegt daran, dass im Heu enthaltene Allergene wie zum Beispiel Pilzsporen Atemwegserkrankungen wie IAD und RAO ("Dämpfigkeit"), auch bekannt als COPD, hervorrufen.

 

  • Mehr als jedes sechste Pferd hat eine leistungsmindernde Atemwegserkrankung

  • Unfassbare 80% der Pferde, die einen Teil des Tages im Stall verbringen, leiden an einer Entzündung der Atemwege

  • Erkrankungen der Atemwege sind die zweithäufigste Ursache für verlorene Trainingstage

  • Bei jeder vierten Person, die mit Pferden arbeitet, lassen sich ebenfalls Atemwegsprobleme feststellen

 

Warum Haygain?

Traditionelle Verfahren zur Heureinigung wie z.B. Einweichen sind wissenschaftlich nachgewiesen, tatsächlich die Keimzahl im Futter mehr als 150% in weniger als 10 Minuten zu erhöhen. Die Behandlung von Heu und Heulage mit Haygain ist die einzige wissenschaftlich erprobte Methode zur Hygienisiserung von Raufutter. Mit Haygain lässt sich die hygienische Qualität von Raufutter verbessern - die Gefahr von lungengängigem Staub, Schimmelsporen und Krankheitserregern wird reduziert und sehr schmackhaftes, nahrhaftes Futter entsteht.

In wissenschaftlichen Versuchen konnten die Haygain Heubedampfer schädliche Schimmel- und Pilzsporen, Bakterien und Hausstaubmilben nachweislich beseitigen. Jeder Haygain Heubedampfer leitet den Dampf gleichmäßig durch das Heu, sodass das gesamte Futter dampfbehandelt wird. Sporen und Bakterien werden durch die feuchte Hitze des Dampfes und die wärhend der Behandlung erreichten hohen Temperaturen abgetötet.

 

Haygain Heubedampfer haben nachweislich die folgenden Wirkungen:

  • Reduzieren der Symptome bei Pferde, die an Asthmaformen wie Dämfpigkeit (RAO) leiden

  • Verbesserung der Schmackhaftigkeit des Raufutters

  • Beseitigung von Feinstaubpartikel

  • Abtöten von Schimmel, Pilzsporen, Bakterien und Milben

  • Erhaltung des Nährwerts von Heu

  • Verlängerung der Haltbarkeit von Heulage

  • Eignung für Hufrehe, Kolikanfällige und postoperative Pferde

 

Wie der Haygain funktioniert

Die einzigartige Funktionsweise des Haygain beruht auf einem patentierten Verteiler zur Einleitung von Dampf in das Raufutter. Das Verteilersystem befindet sich in einem speziell entwickelten Behälter und ist an einen leistungsfähigen Dampfgenerator gekoppelt.

Die Haygain Bedampfer werden in Großbritannien entwickelt und hergestellt.

 

Zweckmäßig gebauter Dampfbehalter

Die einzigartige Funktionsweise des Haygain beruht auf einem patentierten Verteiler zur effektiven Einleitung von Dampf in das Raufutter in einer hocheffizienten Weise. Der thermisch effiziente Dampfbehälter hilft, das Dampfvolumen und die hohe Temperatur beizubehalten, damit Pilzsporen, Bakterien und Milben im Raufutter sicher eliminiert werden.

Die Heubedampfer von Haygain produzieren hygienisch sauberes, wohlriechendes, frisch befeuchtetes und schmackhaftes Raufutter, das leicht zu handhaben ist und selbst dem mäkeligsten Pferd wieder Appetit macht.

 

Einzigartiges Dampfverteilungssystem

Der deltaförmige Aufbau der Verteiler drückt dem Dampf in das Heu und verteilt ihn gleichmäßig. Aluminiumplatten mit Spikes verstärken die Hitze unter dem Ballen, um die Temperatur im Heubehälter weiter zu erhöhen, und optimieren so die Effizienz. Perforierte Spikes drücken den Dampf von der Mitte des Heus nach außen und stellen so die vollständige Aufnahme des Dampfes sicher.

 

Leicht zu bedienen - Wasser einfüllen, Heu einlegen, bedamfen, entnehmen

  1. Füllen Sie den Dampfgenerator mit sauberem Leitungswasser

  2. Legen Sie den Ballen/das Heunetz/das lose Heu in den Heubehälter und drücken Sie das Futter auf die Spitzen

  3. Schließen Sie den Deckel des Heubehälters und schalten Sie das Gerät an

  4. Lassen Sie das Gerät 60 Minuten laufen und überprüfen Sie, dass das Thermometer auf dem Deckel 80°C oder mehr anzeigt

  5. Schalten Sie das Gerät aus. Entnehmen Sie das Heu und verfüttern es sofort bzw. innerhalb von 24 Stunden.

 

Haygain Heubedampfer wurden an der Royal Agricultural University in Cirencester, England, umfassend erforscht und getestet. Zusammenfassungen dieser und anderer veröffentlicher Forschungsergebnisse sind zusammen mit vollständigen Literaturverzeichnissen auf unserer Website verfügbar. Das Irish Equine Centre hat den Haygain an Heu getestet, das mit Aspergillus belastet war, dem bedeutsamsten in Heu vorkommenden pathogenen Pilz, und konnte die Wirksamkeit des Haygain hinsichtlich der Eiliminierung des Schimmelpilzes bestätigen. In einer am Kentucky Equine Research Centre durchgeführten Studie wurde nachgewiesen, dass sich die Anzahl der Kauschläge bei dampfbehandeltem Heu erhöhte. Dies führt zu einer höheren Speichelproduktion und somit zu einer Pufferwirkung, die den Magen vor zu viel Säure schützt.

 

Die Dampfbehandlung von Heu hat sich als effektive Maßnahme zur Beseitigung von Allergenen bewährt. Wird das Heu jedoch nicht fachgerecht bedampft, droht ein verstärktes Schimmel- und Bakterienwachstum. Der Haygain ist das einzige Bedampfungsgerät bei dem ich sicher sein kann, dass der Dampf das Heu gründlich durchdringt und Temperaturen erreicht werden, mit denen die hygienische Qualität verbessert wird, ohne das Heu zu schädigen.

Dr. David Marlin, Equine Exercise Physiologist, Wissenschaftler und Autor

© 2004-2021 shopsystem by randshop
Top